Das Kran-Forum ist geschlossen!

Kran-Forum » Einsatzplanung » kran ca 24m fuer selbstfahrer? » Threadansicht

Seite: 1
antennenfarmer


1 Beiträge




Private Nachricht senden
Veröffentlicht 12.06.2005, 16:53 - 000 - in "kran ca 24m fuer selbstfahrer?" - [400]
hallo alle,

in den naechsten wochen werde ich wohl erstmalig einen kran brauchen. ich bin etwas ahnungslos. erstens: was brauch ich fuer ein geraet und zweitens was kommen da fuer kosten auf mich zu?? ich habe schon die hp`s verschiedenener verleiher abgegrast aber nirgends details zu den preisen gefunden.

in meinem garten soll ein stahlgittermast aufgestellt werden. im gegensatz zu den bereits bestehenden towern ist dieser nicht teleskopierbar sondern statisch. zum aufbau ist unbedingt ein kran noetig. es handelt sich um eine rohrgitterkonstruktion bestehend aus 4 x 6 meter schuessen. dreiecksprofil, kantenlaenge des unteren elements 120cm. verjuengend nach oben ueber die 4 teile auf ca. 70cm. gewicht des gesammten turmes 800kg. selbst gewogen bei meinem nachbarn. hinzu kommt noch ein drehrohr das die ganze sache auf ca 29m verlaengert plus antennen. gesammtgewicht ca. 1 tonne. vom moeglichen abstellplatz bis zum aufstellpunkt liegen ca. 15m. bin mir nicht im klaren darueber ob es ratsam ist die 4 elemente erst stueck fuer stueck aufzustellen oder den tower am boden liegend zu verschrauben um ihn dann im ganzen anzuheben......
abschliessend muss dann noch die antenne nach oben.....

da es sich hier um eine reine hobbyaktion handelt die nichts mit einem kommerziellen projekt gemeinsam hat muss ich unbedingt die kosten niedrig halten und genau kalkulieren koennen. selbstfahrer waere natuerlich ideal. wenn dann was nicht gleich klappt gibts kein fahrer der schon zum naechsten termin draengt......

ist es bei dem geringen gewicht ueberhaupt noetig stuetzen auszufahren? (platzprobleme) wie lange dauert es vom abstellen des fahrzeuges bis zum ersten anheben der last?

danke!

Seitenanfang Seitenende
TDKv
Dienstleister für Kranvermieter
aus Detmold
1101 Beiträge

Admin

Avatar von TDKv
Private Nachricht senden
Veröffentlicht 13.06.2005, 14:24 - 001 - in "kran ca 24m fuer selbstfahrer?" - [401]
Hallo Antennenfarmer!

Ich habe mir die Daten eben per CAD gezeichnet. Wenn die genannten Parameter (Ausladung und Last) so stimmen, ist ein 25 - 30 to (z.B. LTM 1030-1) absolut ausreichend (Das ist in der Regel der kleinste Mobilkran den die Kranvermieter im Fuhrpark haben). Eventuell muss dann noch eine Klappspitze montiert werden, um die Hubhöhe zu erreichen. Wenn die Statik des Turmes es zulässt, ist ein Aufbau in einem Stück vom Gewicht her kein Problem. Das würde natürlich die Kranzeit und damit die Kosten erheblich verringern.

Als Selbstfahrer wirst Du diese Krane allerdings kaum bekommen. Sprich am besten mit einem Kranvermieter vor Ort. Die machen normalerweise immer eine Besichtigung vor Ort (kostenlos) um eine entsprechende Einsatzplanung zu machen. Dann wird auch gleich geprüft, ob die Zufahrt für den Kran ausreichend ist und ob es weitere Dinge zu berücksichtigen gibt (Stromleitungen, Platzverhältnisse, Untergrund, etc.).

Die Kosten für einen Kran in dieser Größe liegen, je nach Anbieter bei ca. 70 - 80 Euro pro Stunde. Berechnet werden An- und Abfahrt, Rüstzeit und die eigentliche Einsatzzeit. Die Rüstzeiten für den Kran liegen bei ca. 1 Std (bei Montage der Klappspitze).

Die Stützen müssen übrigens (fast) immer ausgefahren werden. Krane in dieser Größenklasse haben eine Stützfläche von ca. 6 x 6 meter (variiert je nach Typ und Hersteller).

Wo soll der Einsatz denn sein? Dann kann ich Dir einige Kranvermieter in Deiner Nähe sagen.

(Alle Angaben ohne Gewähr!)

Grüße
___

Carsten Thevessen

Tabellenbücher, Mietkataloge & Schwertransport-Handbücher
CraneCAD | FLEETfile


Der Beitrag wurde am 13.06.2005 um 14:28 Uhr von TDKv editiert.
Seitenanfang Seitenende
Cranesupplier


36 Beiträge



Avatar von Cranesupplier
Private Nachricht senden
Veröffentlicht 14.06.2005, 13:11 - 002 - in "kran ca 24m fuer selbstfahrer?" - [403]
Vielleicht lohnt sich die Anmietung eines etwas größeren Kranes, bei dem durch den längeren Teleskopausleger keine Spitze vorgeklappt werden muß. Das würde sich rechnen wenn nur ein bis zwei schnelle Hübe zu machen sind.
Seitenanfang Seitenende
~Schnellinger


Beiträge

Gast


Private Nachricht senden
Veröffentlicht 17.06.2005, 15:04 - 003 - in "kran ca 24m fuer selbstfahrer?" - [416]
Hallo Cranesupplier,

das würde ich nicht machen. Das müßte dann ja schon ein 40 Tonner sein. Da rechnet sich die Zeitersparnis nicht mehr richtig. Außerdem benötigst Du damit auch mehr Platz. Ich meine der 30 Tonner wird schon reichen.

Grüße

Schnellinger

Seitenanfang Seitenende (Gast)
~meister


Beiträge

Gast


Private Nachricht senden
Veröffentlicht 13.08.2005, 16:37 - 004 - in "kran ca 24m fuer selbstfahrer?" - [442]
hallo ihr helden.habt ihr mal an einen ladekran lkw gedacht?
Seitenanfang Seitenende (Gast)
TDKv
Dienstleister für Kranvermieter
aus Detmold
1101 Beiträge

Admin

Avatar von TDKv
Private Nachricht senden
Veröffentlicht 15.08.2005, 12:21 - 005 - in "kran ca 24m fuer selbstfahrer?" - [445]
Hallo Meister,

klar habe ich daran gedacht. Aber bei den genannten Parametern ist schon ein sehr großer Ladekran erforderlich, der aber nicht überall verfügbar ist. Ein Mobilkran in der Größenordnung ist aber bei jedem Kranvermieter um die Ecke zu finden.
___

Carsten Thevessen

Tabellenbücher, Mietkataloge & Schwertransport-Handbücher
CraneCAD | FLEETfile

Seitenanfang Seitenende
Vogel


81 Beiträge

Moderator


Private Nachricht senden
Veröffentlicht 29.03.2006, 06:57 - 006 - in "kran ca 24m fuer selbstfahrer?" - [713]
SO groß muß der Ladekran gar nicht sein, bei den genannten Gewichten
und der Ausladung sollte ein Ladekran mit etwa 56 m/t und Jib schon ausreichen
Wenn man sich ansieht wie gerade Dachdecker und Holzbaufirmen aufrüsten sollten inzwischen fast flächendeckend derartige Krane verfügbar sein.
Einfach mal beim nächsten freundlichen Palfinger-Vertreter anrufen,
eine von mir gern genutzte Möglichkeit aus dem Berufsleben..
Zudem bietet gerade ein (großer) Ladekran für derartige Arbeiten
erhebliche Möglichkeiten:
- Funkfernbedienung,
- variable Abstützbasis beim Einsatz auf engen Zufahrten
- kein ausschwenkender Ballast
- mit Jib sind Störkanten, Freileitungen etc. kaum ein Hindernis..

Seitenanfang Seitenende
 Seite: 1  - [ Einsatzplanung ]


Impressum