Das Kran-Forum ist geschlossen!

Kran-Forum » Ladekrane » Kipp-Probleme bei Mobilen Kränen? » Threadansicht

Seite: 1
Student.Wien


2 Beiträge




Private Nachricht senden
Veröffentlicht 13.10.2005, 14:01 - 000 - in "Kipp-Probleme bei Mobilen Kränen?" - [503]
Wir sind Studenten der Wirtschaftsuniversität Wien und führen ein Projekt im Berich Kräne und Standsicherheitsüberwachung in Kooperation mit der Firma Palfinger durch. Diese Nachricht richtet sich an Fahrer von mobilen Kranwägen und an Experten auf diesem Gebiet.

Wir wären interessiert an Ihren Ideen zur Standsicherheit von Mobilen Kränen. Hatten Sie schon einmal Probleme, dass Ihnen ein Kranwagen zu kippen drohte? Wenn ja, was müsste Ihrer Meinung nach geändert werden um dies zu verhindern? Haben Sie schon einmal selbst Verbesserungen vorgenommen?

Bitte um rasche Antwort, da dies ein zeitlich begrenztes Projekt ist

Vielen Dank

Seitenanfang Seitenende
Monk


46 Beiträge



Avatar von Monk
Private Nachricht senden
Veröffentlicht 15.10.2005, 12:17 - 001 - in "Kipp-Probleme bei Mobilen Kränen?" - [507]
Dem Problem der Standsicherheit wird bei den modernen Mobilkränen anhand von elektronischer Überwachung ansich sehr umfassend Rechnung getragen. Heutzutage sind die Krane mit Stützkraftanzeigen, Lastmomentbegrenzern und weiteren Sicherheitseinrichtungen ausgestattet. Natürlich kann es trotzdem zu Unfällen und Grenzsituationen kommen, in denen ein Kran zu kippen droht. Das kann zum Beispiel dadurch geschehen, dass die LMB überbrückt wird, um noch ein kleines Stück Mehrausladung rauszukitzeln und der KRan dadurch in den Bereich der Überlast kommt. Die meisten Unfälle dürften daher weniger auf technischen Fehlern, denn mehr auf menschlichem Versagen basieren. Das schließt auch die mangelnde Prüfung der Baustelle ein. Das heißt, dass der Untergrund nicht ausreichend gesichert oder unterstützt wird. Oder aber es werden Hohlräume im Untergrund nicht berücksichtigt.

Gruß

Monk

Seitenanfang Seitenende
Student.Wien


2 Beiträge




Private Nachricht senden
Veröffentlicht 18.10.2005, 22:37 - 002 - in "Kipp-Probleme bei Mobilen Kränen?" - [511]
Hallo Monk,

ich habe meine ursprüngliche Fragestellung vielleicht nicht genau definiert. - Konkret geht es um eine Früherkennung und Überwachung der Standsicherheit bei LKW-Ladekränen, wenn aufgrund von räumlichen oder zeitlichen Gegebenheiten, die Stützvorrichtungen nicht vollständig ausgefahren werden können.

Können Sie sich in diesem Bereich vorstellen, was eine derartige Lösung berücksichtigen müsste. Kennen sie vielleicht eine Person, die sich mit diesem PRoblem schon einmal beschäftigt hat bzw. haben sie sich selbst schon damit beschäftigt?

Gruß,
Student aus Wien

Seitenanfang Seitenende
Monk


46 Beiträge



Avatar von Monk
Private Nachricht senden
Veröffentlicht 19.10.2005, 15:46 - 003 - in "Kipp-Probleme bei Mobilen Kränen?" - [513]
Die zeitlichen Gegebenheiten sollten niemals als Grund / Aussage für die nicht sichere Inbetriebnahme gelten, da das ein ausschließlicher Fehler des Bedieners ist. Auch wenn die Arbeit in der Realität durch Streß und Hektik anders aussieht als die Theorie, so MUSS der Kranführer IMMER auf die sichere Inbetriebnahme des Kranes hinwirken.

Eine Vermeidung dieser Bedienfehler, auch in Hinsicht auf die räumlichen Gegebenheiten, könnte darin bestehen, den Kran erst in Betrieb nehmen zu können, wenn per Endschalter oder Sensoren die ordnungsgemäße Abstützung gemeldet wird. Das ließe sich sinngemäß so von den Mobilkranen übertragen, wo die Überlastsicherung anschlägt, sobald der Kran in Lastbereichen arbeitet, die nicht innerhalb der 75% Lastgrenze sind. Oder aber es muss ein Mindeststützdruck vorliegen, ohne den der Kran nicht geschwenkt, bzw, bewegt werden kann. Bei eingeschränkter Abstützung könnte der Bewegungskreis des Kranes eingeschränkt werden, so dass er nicht in einen Überlast- oder Kippbereich kommt.

Gruß

Monk

Seitenanfang Seitenende
Cranesupplier


36 Beiträge



Avatar von Cranesupplier
Private Nachricht senden
Veröffentlicht 19.10.2005, 17:06 - 004 - in "Kipp-Probleme bei Mobilen Kränen?" - [516]
Es muss doch nur die Steuerung blockiert werden, so lang wie der Kran nicht vorschriftsmäßig abgestützt ist. Wie Monk schreibt, kann man das einfach über Endschalter lösen. Ist die Stütze nicht verbolzt, kann der Kran nicht bedient werden. Ganz einfach.
Seitenanfang Seitenende
TDKv
Dienstleister für Kranvermieter
aus Detmold
1101 Beiträge

Admin

Avatar von TDKv
Private Nachricht senden
Veröffentlicht 24.10.2005, 14:48 - 005 - in "Kipp-Probleme bei Mobilen Kränen?" - [527]
Hallo Student,

wie wird die Standsicherheit bei Ladekranen den bisher überwacht. Bei dem heutigen Stand der Technik müßte es dafür doch auch schon einige Ansätze geben, oder?
___

Carsten Thevessen

Tabellenbücher, Mietkataloge & Schwertransport-Handbücher
CraneCAD | FLEETfile

Seitenanfang Seitenende
~kranpeter


Beiträge

Gast


Private Nachricht senden
Veröffentlicht 24.10.2005, 22:13 - 006 - in "Kipp-Probleme bei Mobilen Kränen?" - [529]
Bei hmf-Ladekranen gibt es ein Sicherheitssystem, mit dem die Standsicherheit
überwacht wird. Ich habe aber leider keine weiteren Informationen.

Viele Grüße

Seitenanfang Seitenende (Gast)
Vogel


81 Beiträge

Moderator


Private Nachricht senden
Veröffentlicht 08.03.2006, 07:32 - 007 - in "Kipp-Probleme bei Mobilen Kränen?" - [686]
Servus miteinander,

aus meiner langen Tätigkeit mit Ladekranen (Palfinger!) im Bereich Spezialtransporte/Maschinentransport ist mir das Problem durchaus bekannt.
Bislang entscheidet vor allem das Können und die Erfahrung des Kranführers über die Standsicherheit.
Voraussetzung für sichers Arbeiten sind bisher
- Besondere Sorgfalt beim Abstützen (Unterlagen, Gefälleausgleich etc.)
- Auswahl der Arbeitsgeschwindigkeit - Großkrane ab der 35 m/t - Klasse lassen sich bei heftigen Bewegungen schon beim Aufbauen umlegen..
- Ladekrane mit Hebelsystemen und HLPS erziehlen heute eine enorme Hubkraft, erfahrenen Kranführer können damit mit einigen Tricks Lasten aus entfernungen "heranholen" die der Kran beim Ausfahren der Last durch die entsprechende Begrenzung nie erreichen würde.
Eine Stützdruckauswertung wie bei den gängigen AT Kranen wäre auf jeden Fall sinnvoll, die Anzeige dafür könnte z.B. in der Fernbedienung integriert werden, als Anzeige mit LED's (grün - gelb-rot).
Einen Neigungsmesser zu verwenden halte ich für den falschen weg, dies würde die Vorteile des schweren Ladekran bei Arbeiten an Gefällen wesentlich einschränken - wer hat nicht schon mal mit angehobener Abstüzung die Last "hereingeholt"..
Grundsätzlich ist noch zu bemerken das sich viele Aufbauer immer noch zu wenig Gedanken um die Standsicherheit von Kranen machen, was da auf Kundenwunsch und aus falschem Geiz auf die Straße kommt ist oft schon sträflich.
Würde mich freuen mehr über das Projekt zu erfahren.

Seitenanfang Seitenende
Monk


46 Beiträge



Avatar von Monk
Private Nachricht senden
Veröffentlicht 06.07.2006, 13:25 - 008 - in "Kipp-Probleme bei Mobilen Kränen?" - [844]
Im aktuellen Kranmagazin ist ein Bericht über eine neue Standsicherheitsüberwachung von Palfinger. Damit werden alle Stützen des Kranes in den unterschiedlich möglichen Rüstvarianten überwacht. Das wird auf einem Display angezeigt. Die Hubkräfte werden dann dem entsprechenden Zustand angepasst und es wird immer nur der jeweils sichere Arbeitsbereich freigegeben.
Seitenanfang Seitenende
~charlie


Beiträge

Gast


Private Nachricht senden
Veröffentlicht 28.07.2007, 12:37 - 009 - in "Kipp-Probleme bei Mobilen Kränen?" - [1894]
Hallo, ich fahr nen 16502 und würde gern mal wissen ob mir einer sagen kann ob es im ausland irgendwo firmen gibt die grade kranfahrer suchen...
Falls jemand was weis kann er ja mal kurz nen zwei zeiler posten.
Gruß an alle ;-)
Charlie

Seitenanfang Seitenende (Gast)
TDKv
Dienstleister für Kranvermieter
aus Detmold
1101 Beiträge

Admin

Avatar von TDKv
Private Nachricht senden
Veröffentlicht 13.08.2007, 15:38 - 010 - in "Kipp-Probleme bei Mobilen Kränen?" - [1920]
Hallo Charlie,

schick mir mal eine kurze Email mit der Information welches "Aus"Land Du meinst, dann kann ich Dir Adressen von Kranfirmen schicken. Welche Firma konkret Fahrer sucht, kann ich Dir aber nicht sagen.
___

Carsten Thevessen

Tabellenbücher, Mietkataloge & Schwertransport-Handbücher
CraneCAD | FLEETfile

Seitenanfang Seitenende
 Seite: 1  - [ Ladekrane ]


Impressum